Hypokaustenofen

Hypokaustenofen - Kachelofen

Hypokaustenofen von Carara Kaminarchitektur München

Bei einem Hypkaustenofen / einer Hypokausten Ofen Anlage geht es darum, Wärme in einen darüber liegenden Raum zu bringen. Dies geschieht mittels eines Schachtsystems in dem warme Luft nach oben steigt, die Wärme wird an die Schachtwandungen abgegeben, die Luft fällt wieder nach unten und heizt sich erneut auf. 

 

Fazit:

Ofen mit großen Strahlungswänden mit einem System das es erlaubt Etagenübergreifend zu heizen. Alle nachfolgenden Kachelofentypen (Grundofen, Kombiofen und Hypokaustenofen) können sowohl mit einem großen Sichtfenster als auch traditionell, mit kleinem Kontrollfenster gebaut werden. Unsere Steinöfen mit Kachelofentechnik werden alle mit einer Aschebettfeuerrung gebaut. Für den alltäglichen Gebrauch hat dies die folgenden Vorteile. Sie können 12-14 Stunden nach der letzten Feuerung, auf dem Glutbett das sich hervorragend im Aschebett hält, nachlegen und das Holz entzündet sich von selbst am Glutstock. Andererseits bleibt nur ein Ascheanteil von unter 2% der verheizten Holzmenge im Ofen. Da die Holzkohlerestbestände vom letzten Feuer nicht einen Aschkasten füllen, sondern mit dem nächsten Feuer sofort mit entzünden und dabei gleich wieder für Hitze sorgen und bis zu feinem Staub verbrennt, bleibt nur feine Asche zurück. Dabei heizt man absolut Recourcen- und Umweltschonend ohne von Gas, Öl oder Strom abhängig zu sein.  

Weitere Varianten für einen Kachelofen finden Sie hier: Grundofen | Kombiofen | Hypokaustenofen